Das City Hotel in der Poststraße in Welzow kann auf eine jahrelange Geschichte zurückblicken. Der Kaufmann Herrmann Roy plante bereits zum Beginn des 20. Jahrhunderts den Bau eines Wohnhauses in der Poststraße. Ungünstige Umstände und wechselnde Ereignisse verhinderten den geplanten Bau. Erst im Jahre 1922 bat der Bäcker und Konditor Arthur Thomas um die Erlaubnis zum Bau eines Kaffees mit Bäckerei. Da die Zustimmung erteilt wurde begann man mit dem Bau eines Baumaterialienschuppens auf dem Gartengrundstück
Thomas, Ecke Berliner Straße / Poststraße. Der Bau ging zügig voran und konnte bereits im Januar 1923 das Kaffee eröffnet werden.










CITY HOTEL WELZOW
GASTLICHKEIT IN DER LAUSITZ
POSTSTRASSE 10 03119 WELZOW TEL.: 035751-2204 FAX.: 035751-13593
e-mail: city-hotel-welzow@t-online.de
CITY HOTEL GESCHICHTE
GASTSTÄTTE
GESELLSCHAFTSRAUM
HOTEL U. CAFE´ THOMAS
STRANDKAFFEE
Aus der Backstube, die im Keller eingerichtet wurde, servierte man den Gästen die frische Ware. Dieses Kaffee wurde von der Bevölke-
rung gut angenommen und entwickelte sich zu einem zentralen Treffpunkt für Alt und Jung. Da die große Gaststube ringsherum mit einzelnen
Nischen versehen war, wurde dieses Haus als Tanzkaffee besucht. Von diesem Angebot machten die Soldaten des Welzower Flugplatzes
vor 1945 rege Gebrauch. So manches junge Mädchen fand hier ihren Partner. Auch in den ersten Jahren nach 1945 war das Kaffee
Thomas Anziehungspunkt für die Welzower. Ich selbst habe dort auf der Tanzdiele im Jahre 1946/ 47 meine ersten Tanzschritte geübt. Am 30.11.1948 wurde Herr Thomas enteignet und das Haus ging in Volkseigentum über. Im September 1950 übernahm die Gesellschaft für
Deutsch Sowjetische Freundschaft Potsdam das Gebäude und war von nun an das Gorki-Haus. Da sich das Leben in diesem Haus nicht








mehr so richtig entwickelte, versuchte man für die Jugend einen Treffpunkt zu schaffen. Als " Haus der Jugend " so wurde es genannt, ver-
suchte man, ein Ort für Versammlungen und Zirkelarbeit aufzubauen. In den 80iger Jahren wurden auch jährlich die Stadtmessen der Mei-
ster von Morgen durchgeführt. Zum Beginn der 80iger Jahre übernahm der HO- Kreisbetrieb das Haus und mehrere eingesetzte Leiter versuchten ein abwechslungsreiches Leben zu gestalten. Ab der 700 - Jahr - Feier Welzow`s übernahm Frau Gudrun Jentsch die Leitung, es kam viel Schwung in das Haus. Viel Liebe, Geduld, Fachwissen und Engagement standen im Vordergrund. Neben den vielen Jugenddiscos waren ab1986 unter der Leitung von Silvia Pietzko Tischtennis-, Textil- und Handarbeiterzirkel ins Leben gerufen worden.



Ein Höhepunkt der gastronomischen Betreuung war beim LR-Gaststättenwettbewerb 1984. Die HO Gaststätte " Haus der Jugend " unter Leitung der Frau Jentsch belegte den 2. Platz im Kreismaßstab. Im Jahre 1985 konnte sogar monatelang der 1. Platz gehalten werden. Nach der Wende bewarb sich Familie Jentsch um den Kauf des Hauses und stellte im Juli 1990 den Antrag auf ein Gewerbe zum Führen einer Gasstätte unter dem Namen " City Center ". Nach Ablehnung des Antrages der Tochter von Familie Thomas auf Rückübertragung erfolgte der Kauf des Anwesens durch Familie Jentsch. Nach größerem Umbau erfolgte am 26.02. 1995 die Eröffnung des City Hotel.

                                                                                              Martin Weigelt
                                                                                              Stadthistoriker